Switching, Rollen und Erwartungen in der BDSM-Szene

In dieser Folge dreht sich alles um Switching, also die Möglichkeit des Wechsels zwischen verschiedenen Rollen im BDSM. Was ist überhaupt top/bottom, dominant/submissiv – sowohl im popkulturellen Verständnis, als auch für uns selbst? Wann nehmen wir als Switches welche Rolle ein, wie fühlt sich das an? Und haben Switches vielleicht einen kleinen Vorteil, weil sie Erfahrungen aus verschiedenen Machtperspektiven machen können?

Wir kritisieren außerdem gewisse Erwartungen und Ausschlüsse in der Mainstream-BDSM-Szene und quatschen ausführlich über Sicherheit beim Spiel und welche Ansätze die beiden Konzepte SSC (Safe, sane, consensual) und RACK (Risk-aware consensual kink) dafür bieten.

Content Notes für diese Folge: Drogen, Oralsex an Penissen, Choking, Knife Play, Needle Play, Ohrfeigen, STIs, Playfighting/sich Prügeln, Medizinische Risiken, Bruchverletzungen, Tod, Sterben, Suizidgedanken

Kategorien

BDSM, Sprache und Gewissen

Ihro wollte einen Podcast zu BDSM machen und Maya hatte auch Lust dazu. In der ersten Folge reden wir über moralische Themen, denn im BDSM gibt es viele Praktiken, die sich auf real existierende Unterdrückungsverhältnisse beziehen. Wie gehen wir damit um?

Anlass für unsere Diskussion war der taz-Artikel “BDSM und politische Verantwortung” vom 6.3.2020.

Content Notes für diese Folge: Vergewaltigung, sexualisierte Gewalt, Nazis, Militär, Sklaverei, Transfeindlichkeit bzw. TERFs/SWERFs.